BAUHAUS: Bank Stefan

Stefans Designmöbel

Jede Menge frische Inspirationen, hilfreiche Tipps sowie interessante News für Werkstatt, Haus und Garten, spannend verpackt in interessante Reportagen. Das alles bietet passt!, das kostenlose Magazin von BAUHAUS.

Fotos: Lucas Wahl

Bis zu 100 Jahre alte Hobel- und Werkbänke erweckt Stefan Lichteblau wieder zu neuem Leben: Ob Waschtisch, Küchenzeile, Kommode oder Esstische – seine restaurierten Werkstattmöbel sind aufwendig aufgearbeitet und modifiziert. Sein Anspruch: Möbel mit Seele anzufertigen, denen man ansieht, dass sie von Hand bearbeitet wurden.

BAUHAUS - Profilbild: Bank Stefan
„Nachhaltigkeit ist das oberste Prinzip in meiner Arbeit.“
Stefan
BAUHAUS - Schritt 1: Bank Stefan

Früh übt sich …

Der Kunsthandwerker Stefan entdeckte seine Leidenschaft für den Werkstoff Holz bereits im zarten Alter von sieben Jahren: Als er zum Geburtstag einen Werkzeugkasten geschenkt bekam, war das wie eine Initialzündung. Schon damals war ihm klar, dass er mit Holz arbeiten möchte. Fortan werkelte er ständig herum, baute sich beispielsweise seine Lautsprecherboxen selbst. Seit zwei Jahren lebt der gebürtige Berliner nun mit Frau, Hund Helga und drei Katzen in Lübeck. Hier genießt er die Entschleunigung und die Ruhe in der Natur – seine Werkstatt mit Showroom (Firma SL Loftart) liegt direkt am Waldrand.

BAUHAUS - Schritt 2: Bank Stefan

Zerkratzt, vernarbt und voller Holzwurmlöcher

Obwohl man den alten Werkbänken ansieht, dass sie schon einiges auf dem Buckel haben, schließlich wurden sie einmal als Unterlage für harte Arbeit genutzt, sieht Stefan sofort, was aus den Hobelbänken einmal werden soll. Dann scheut er selbst die Restauration von Stücken mit massivem Holzwurmbefall nicht. Er bearbeitet jedes einzelne Wurmloch – und das können schon einmal bis zu einer Million Löcher sein!

BAUHAUS - Schritt 3: Bank Stefan

Erst Abbruch, dann Aufbau

Damit aus einer alten Werkbank beispielsweise ein Doppelwaschtisch mit halbierten Flusssteinen und einem Handtuchhalter aus Temperguss werden kann, muss der Handwerker die alten Bänke auseinandernehmen und die Mechanik demontieren. Außerdem benötigt Stefan viel Fingerspitzengefühl, um kleine Holzblöcke in die Platte einzupassen. Solche speziellen Kombinationen – Holz, Metall, Stein und Wasser – im Industrie-Schick, sehen nach Arbeit aus, haben aber durch ihre Weiterverarbeitung und handwerkliche Aufwertung eine ganz eigene Ästhetik.

BAUHAUS - Schritt 4: Bank Stefan

Holz zum Leuchten bringen

Das Schleifen ist für Stefan auch gleichzeitig der schönste Moment: Zu sehen, wie sich das stark beanspruchte Holz vom Grobschliff bis zum Feinschliff entwickelt; wenn das Holz (die Bänke sind meist aus Rotbuche) wieder den rötlichen, lebendigen Ton bekommt. Hierfür muss das mit der Zeit grau gewordene Holz bis zu sechsmal geschliffen werden. Aber dann beginnt die alte Hobelbank wieder zu leuchten.

BAUHAUS - Schritt 5: Bank Stefan

Holz atmen lassen

Der letzte Schritt bei der Herstellung der individuellen Designmöbelstücke ist die Versiegelung. Hier verwendet Stefan ausschließlich Holzöle. Der dreimalige Ölauftrag ist zwar langwierig, aber das Finish des fertigen Möbelstücks hebt die Natürlichkeit des Holzes besonders hervor. Aus Prinzip arbeitet der Upcycler mit Bio-Hartholzölen – natürlich!

BAUHAUS - Schritt 6: Bank Stefan

Zuverlässig, stabil, kaum kaputt zu kriegen

Jede einzelne von Stefan sorgfältig ausgewählte Werkbank und anschließend per Hand liebevoll und hochwertig aufgearbeitetes Möbelstück für Bad, Küche oder den Wohnbereich ist ein Unikat. Die Nachfrage ist entsprechend groß. Denn auch nach ihrer „Wiederbelebung“ erzählen die neuen alten Werkbänke immer noch ihre Geschichte. Stefan nummeriert seine Arbeiten mit einer kleinen Plakette, gewissermaßen die Signatur des neuen Möbels. Weitere Infos zu Stefans Designsmöbel-Manufaktur unter https://www.sl-loftart.de/.

BAUHAUS - Schritt 7: Bank Stefan

Lust auf mehr?

Weitere spannende und unterhaltsame Geschichten über Menschen mit besonderen Berufen, Hobbys oder Erfahrungen gibt es im aktuellen BAUHAUS Kundenmagazin passt! unter www.bauhaus.info/passt. Oder möchtest Du gleich loslesen? Dann geht es hier zur aktuellen Ausgabe.

Zeig uns, dass Dir dieses Vorhaben gefällt

Wenn Du dieses Vorhaben inspirierend, kreativ, erstaunlich, bemerkenswert oder einfach nur klasse findest, dann zeig es uns gerne mit einem Klick auf den Button!

Teile dieses Vorhaben mit Deinen Freunden

Dir hat dieses Vorhaben so gut gefallen, dass Du es gerne mit Deinen Freunden über Deine Social-Media-Kanäle teilen möchtest? Dann klicke hier auf das entsprechende Symbol.

Was hat Stefan benötigt?